Pfotenschutz
Pfotenschutz

Pfotenschutz

Verkäufer
Yuki Cares
Normaler Preis
€10,00
Sonderpreis
€10,00
inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Winter - die Zeit von Streusalz, Split und Eis. Eine raue Zeit für empfindliche Ballen. Wir Menschen ziehen dicke Winterschuhe an, das können unsere Vierbeiner nicht. Sie sind mit ihren Pfoten der eisigen kälte und vor allem dem angreifenden Salz schutzlos ausgeliefert.

Deshalb haben wir einen Pfotenschutz entwickelt, der den Ballen vor der Kälte etwas abschirmt, eine salzundurchlässige Barriere auf die Haut bringt und gleichzeitig die Ballen pflegt indem er tief einzieht.

Anders als anderer Pfotenschutz bleibt nach kurzer Zeit kein schmieriger Film mehr übrig, der Tapsen in der Wohnung hinterlassen würde.

Die Kombination aus reichhaltiger Kakaobutter sowie Bienenwachs und Propolis von den eigenen Bienen schützt empfindliche Pfoten zuverlässig vor Eis, Schnee und Salz und sorgt für gesunde und widerstandsfähige Ballen.

Einfach mit einem warmen Finger etwas Pfotenschutz aus der Dose entnehmen und direkt in die Ballen einmassieren. Der Schutz zieht ein und hinterlässt dadurch keine lästigen Fett-Tapsen auf dem Fußboden.

Der Yuki cares Pfotenschutz sollte kühl gelagert werden um ein sparsames Auftragen zu erleichtern und die Haltbarkeit zu gewährleisten. Als Konservierungs- und Pflegezutat wurde natürliches Vitamin E hinzugefügt.

  • Leichtes Auftragen
  • Schnelle Anwendung
  • Ohne Geschmiere
  • Ohne künstliche Konservierungsstoffe
  • Schützt empfindliche Pfoten mit Kakaobutter und Propolis

Zusammensetzung:
Kolloidales Silber, Kakaobutter, Bienenwachs aus eigener Herstellung, Propolis aus eigener Herstellung, D-Panthenol, natürliches Vitamin E,
Emulgator: Montanov L
Konsistenzgeber: Cosphaderm

Eine Probe des Produktes finden Sie in unserer Proben-Ecke.

Hinweis:

Cosphaderm ist ein Polysaccarid, welches aus Mais gewonnen wird und als natürlicher Gelbildner in der Lotion fungiert.

Montanov L ist ein natürlicher Emulgator aus Glucose und den Fellalkoholen von Kokosöl und Palmöl.

Beide Mittel sind biologisch abbau- und sogar essbar.