Grasmilben Stiche – Wie erkenne ich sie und was kann ich tun?

Zu den lästigen Quälgeistern unter den Parasiten gehören die Grasmilben. Vielleicht hast Du bereits Bekanntschaft gemacht? Sie piesacken nicht nur Hunde und Katzen, sondern auch Menschen. Ein Grasmilbenbiss verursacht verschiedene unangenehme Begleiterscheinungen. Sie sind zwar weltweit verbreitet, aber in manchen Regionen sind sie besonders zahlreich angesiedelt. Dazu zählen das Rheinland, Hessen und Bayern. Vor allem in Bayern ist der Umkreis von München ein bevorzugtes Gebiet der Grasmilben. Diese unangenehmen Zeitgenossen sind zwar lästig, aber sie übertragen keine Krankheiten.

Grasmilben und ihre Bisse erkennen

Dauer von Juckreiz und Ausschlag wegen Grasmilben

Hilfe

Vorbeugung

Grasmilben im Bett?

Was sind Grasmilben und was tun sie?

Kätzchen im Gras bei GrasmilbenDiese Spinnentierchen leben unter der Erde. Sie sind mit den Zecken verwandt. Du kennst sie unter verschiedenen Namen. Diese Grasmilben (Neotrombicula autumnalis) sind im Sprachgebrauch ebenfalls als Herbstmilben, Herbstgrasmilben, Erntemilben oder als Heumilben bekannt. Die erwachsenen Milben sind gerade mal 2 Millimeter groß. Unser Problem und das unserer geliebten Vierbeiner beginnt mit der Fortpflanzung der Milben. Die Milbeneier werden oberirdisch abgelegt. Wenn die Larven geschlüpft sind, beginnt das Leben des Parasiten. Für das Wachstum benötigen sie Zellsäfte und Lymphe von Säugetieren oder Vögeln.

Sie sind keine Blutsauger wie beispielsweise Mücken. Sie lauern im höheren Gras auf einen Wirt. Mit den Beißwerkzeugen ritzen sie die Haut an und sondern Speichelsekret ab. Mit dem Sekret wird das Gewebe aufgelöst. Sie können anatomisch nicht stechen, nur beißen. Versehentlich können sie Kapillargefäße verletzen und nehmen dann natürlich auch Blut auf. Das ist aber nicht die Regel. Im Sprachgebrauch wird normalerweise von einem Milbenstich gesprochen. Wenn sie genug gefressen haben, lassen sie sich fallen. Die weiteren Entwicklungsstadien der Grasmilbe sind für uns und unsere Haustiere problemlos. Die erwachsenen Tiere verschwinden unter der Erde bis der Fortpflanzungsrhythmus neu beginnt.

Wie sehen Grasmilben Stiche aus?

Golden Retriever im Gras bei GrasmilbenDie Grasmilbenlarven kannst Du mit bloßem Auge schlecht erkennen. Das liegt an der Größe (etwa 0,3 mm). Ich kann mich noch daran erinnern, dass ich als Kind mit einem Freund zusammen immer kleine rote Punkte bei ihm auf den Terassenplatten gejagt habe. Heut weiß ich, dass das Grassmilbenlarven waren. Meist bemerkst Du einen selbst Milbenbiss nicht direkt. Das Resultat der Grasmilbenstiche sind kleine rote Punkte. Leicht zu verwechseln mit Insektenstichen oder Flohbissen. Bei Erwachsenen und Kindern findest Du sie in warmen und dünnhäutigen Körperbereichen, wie beispielsweise in Kniekehlen oder in der Leistengegend. Meistens sind es mehrere rote Pünktchen.

Durch das Speichelsekret werden allergische Reaktionen wie Juckreiz, kleine harte Quaddeln, Pusteln und Hautrötungen ausgelöst. Bei sehr empfindlichen Erwachsenen oder Kindern kann sich ein Ausschlag entwickeln. Bei einem Hautausschlag können sich Quaddeln an verschiedenen Orten am Körper auftreten, nicht nur lokal an den Bissstellen. Ich hatte sie als kleines Mädchen nach dem Spielen auf der Schafswiese z.B. auf beiden Oberschenkeln und dem Bauch und es war furchtbar, denn es hat gejuckt bis zum Verrücktwerden. Ein Ausschlag durch Herbstgrasmilben ist dennoch eher selten. Meistens wird diese allergische Reaktion durch Hausstaubmilben ausgelöst.

Bei Deinem Hund oder Deiner Katze kannst Du die Bisse (Grasmilbenstiche) schlechter erkennen. Das liegt vor allem am Fell Deines Vierbeiners. Im Bauchbereich, im Lendenbereich und an den Ohren ist der Fellbewuchs meistens nicht so stark. Dort kannst Du kleine rote Pünktchen feststellen. Aber ansonsten deuten die Reaktionen Deines Vierbeiners auf einen Grasmilbenbefall oder Grasmilbenstich hin. Achte darauf, an welchen Stellen sich Dein Hund oder Deine Katze vermehrt kratzt oder knabbert. Betroffen können auch die Brust und der Zwischenraum der Zehen sein. Wenn Dein Hund gerne der Länge nach im Gras liegt, können auch am Rücken die Grasmilben beißen. Es gibt Tiere, die sich die betroffenen Stellen wegen dem Juckreiz blutig beißen und sich richtig hereinsteigern.

Wie lange jucken Grasmilbenstiche?

Katze aalt sich im GrasDie Ausprägung des Juckreizes ist unterschiedlich. Das kommt auf die Empfindlichkeit der Haut an. Meistens entwickelt sich dieser erst längere Zeit nach dem Biss. Es können dabei schon einige Stunden vergehen. Dieser unangenehme Reiz kann bis zu zwei Wochen bestehen bleiben. Die Grasmilben verlassen den menschlichen Wirt nach ein paar Stunden.

Der Befall kann bei Hunden und Katzen bis zu drei Tage andauern, bei hellen Tieren kann man die kleinen roten Grasmilbenlarven manchmal im Fell ausmachen. Der Juckreiz tritt bei unseren Lieblingen bereits während der Anwesenheit der Grasmilbenlarven auf. Wenn durch Kratzen der juckende Reiz verschlimmert wird, kann sich die Abheilung verzögern und es entwickeln sich Entzündungen.

Manche Menschen oder Haustiere können resistent gegen die unangenehmen Begleiterscheinungen werden. Die Antikörper werden nach dem ersten Befall gebildet und verhindern die Auswirkungen von weiteren Bissen.

Wie lange hält der Grasmilben Ausschlag?

Der Grasmilben Ausschlag tritt zusammen mit den anderen Symptomen auf. Die juckende Haut, Hautrötungen und kleine Schwellungen im Bissbereich gehören zu dem Gesamtbild der Milbenbisse. Dabei kannst Du durch das ständige Kratzen die Hautrötungen und den Ausschlag verschlimmern. Die Symptome reduzieren sich nach etwa 10 bis 14 Tagen. Bei einem Ausschlag solltest Du pflegende Cremes für die Unterstützung der Heilung einsetzen.

Was hilft gegen Grasmilben Stiche und Ausschlag?

Falls Dich eine Grasmilbe gebissen hat, verwende einen Stichheiler*. Dieses Produkt ist gegen Insektenstiche hilfreich und ebenfalls gegen Milbenbisse. Ein Stichheiler kann die ersten unangenehmen Begleiterscheinungen verringern (Schwellung, Rötung, juckende Haut), indem es die reizenden Stoffe im Speichel der Tiere eliminiert.

Pfotenbad Grasmilben von Yuki caresGegen die juckende Haut hilft vor allem Kühlung. Dabei solltest Du kaltes Wasser verwenden. Eine kalte Dusche für Dich und für Deinen Hund. Viele Fellnasen sind Wasserratten und haben gerne Kontakt mit kaltem Wasser. Kühlpads oder Kühlsalben lindern ebenfalls das Jucken. Nach dem Spaziergang kannst du die Pfoten (und alle anderen betroffenen Körperstellen) deines Hundes mit unserem Grasmilbenpfotenbad* waschen, damit wäschst du zum einen die Grasmilbenlarven aus dem Fell und beruhigst zum anderen die Bissstellen, sodass der Juckreiz nicht zu schlimm wird.

Eine Alkohollösung (auf keinen Fall bei Katzen!), Apfelessig oder unsere Grasmilbenlotion* können ebenfalls schnell Linderung schaffen. Die Lotion ist auch zur direkten Anwendung bei Katzen geeignet, um den Juckreiz nach dem Freigang zu lindern. Die meisten Katzen lassen sich ja leider ungern baden. Nicht zu vergessen helfen homöopathische Mittel erfolgreich gegen die Begleiterscheinungen von Milbenbissen. Dies gilt für Menschen wie für Haustiere. Hier solltet ihr aber immer erst einen Homöopathen nach dem für euch passenden Mittel fragen!

Je weniger Du durch Kratzen an dem Grasmilbenstich oder Ausschlag Deine Haut verletzt, desto schneller gehen die Symptome ohne weitere Probleme weg. Das gilt genauso für die Behandlung von Hunden und Katzen. Hier musst Du das Kratzen und Knabbern Deines Vierbeiners verhindern damit die Erscheinungen problemlos abheilen können. Durch extremes Kratzen wird die Haut noch mehr verletzt und Entzündungen können entstehen.

Zusammenfassend die wichtigsten Punkte, die gegen Grasmilbenbisse helfen:

  • Kühlen
  • Pflegen
  • Schützen

Wie kann ich Grasmilbenbissen vorbeugen?

Hund im Gras bei HerbstgrasmilbenWenn Du Mittel gegen Insektenstiche verwendest bist Du auf einem guten Weg. Das Aroma und der Duft von diesen Abwehrstoffen stören ebenfalls die Grasmilbenlarven. Von Yuki cares sind hier die Kokossprays die richtige Wahl für deinen Hund* oder deine Katze*. Eine angepasste Kleidung (lange Hosen, enger Bund) kann einen Grasmilbenbefall ebenfalls verhindern oder erschweren.

Zur weiteren Sicherheit gegen Herbstmilben ist Wasser geeignet. Nach einem langen Aufenthalt im Freien solltest Du ausgiebig duschen und Deine getragene Kleidung in die Waschmaschine stecken.

Deinen Hund kannst Du im Garten duschen oder schicke ihn einfach in den nächsten Bach zum Toben. Dadurch werden die Grasmilben aus dem Fell weggespült und sie beißen nicht mehr. Klares Wasser reicht hier aus, wenn dein Tier nicht so empfindlich auf Grasmilben reagiert oder keine Symptome zeigt. Weißt du, dass dein Hund auf Grasmilben stiche reagiert, solltest du unser Pfotenbad zum ausspühlen verwenden um die Haut direkt zu beruhigen.

Tipp: Stelle eine Schüssel mit einer Lösung aus Wasser und unserem Pfotenbad Grasmilben* neben die Haustür. So kannst Du nach jedem Gassigehen mit einem Tuch das Fell deines Hundes reinigen.

Kokossprays gegen GrasmilbenBei Deinem geliebten Vierbeiner nützt ebenfalls ein Abwehrmittel gegen Zecken und Flöhe. Natürliche Wirkstoffe wie ätherische Öle kannst du übrigens auch selbst auf deine Socken, Schuhe und Hosenbeine auftragen um für die Larven unappetitlich zu werden.

Dies alles ist nützlich, wenn Du Dich im Freien (Wald und Wiese) mit oder ohne Deinem Vierbeiner bewegst. Wenn Du einen eigenen Garten hast, kannst Du noch mehr machen.

Halte deinen Rasen kurz. Milben lieben höheres Gras und dadurch erschwerst Du ihnen den Alltag. Bei heißem Wetter gieße den Rasen. Wasser können sie ebenso wenig leiden. Herbstmilben haben eine Vorliebe für Mäuse. Versuche den Bestand an Mäusen zu reduzieren. Besonders durch den Komposthaufen werden Mäuse angezogen und dadurch auch die Milben.

Wie erkenne ich Grasmilben in meinem Bett oder dem Hundebett?

Herbstgrasmilben kommen zufällig in Dein Bett oder in das Hundebett Deines Lieblings. Sie werden durch den Wirt in diesen Bereich „getragen“. Nach der Mahlzeit lassen sich diese Tierchen wieder fallen und landen dann versehentlich im Bett. Falls Du einen Verdacht hast, kannst Du auf dem weißen Laken leicht rot orange Pünktchen erkennen. Das sind die Grasmilbenlarven. Zur Sicherheit kannst Du mit der Lupe nach diesen Tieren suchen.

Wie lange überleben Grasmilben im Bett?

Katze bringt Grasmilben ins BettGrundsätzlich ist die Anwesenheit dieser Tierchen im Bett unproblematisch. Sie nisten sich nicht ein. Sie beißen nur einmal und sie pflanzen sich nicht fort. Wie der Name schon sagt, sind Grasmilben Grasbewohner. Die erwachsenen Tiere überleben nicht im Haus. Sie sind Vegetarier und benötigen Pflanzen als Nahrung. Die Larven können auf Dauer im Haus ebenfalls nicht überleben. Wenn die Larvenphase als Parasit beendet ist, sind die weiteren Wachstumsphasen abhängig von vegetarischer Nahrung. Daher sterben diese ebenfalls ab. Theoretisch könntest Du einfach abwarten. Aber wer macht das schon?

Welche Mittel kann ich gegen Grasmilben im Bett anwenden?

Die einfachste Methode eine Herbstgrasmilbe aus dem Bett oder Hundebett zu entfernen ist waschen. Bettbezüge, Kopfkissenbezüge, Laken und Hundedecken in der Waschmaschine mit 60 °C waschen. Alle anderen Teile (Kopfkissen, Hundekissen) in die Gefriertruhe legen. Teppiche in der Umgebung mit dem Staubsauger absaugen. Den Boden feucht wischen. Damit Du alle sich entfernenden Milben erwischt. Die Unterlage des Hundebettes entweder feucht abwischen oder in die Gefriertruhe legen. Die Matratze absaugen oder in die Sonne legen. Mit allen diesen Methoden entfernst Du die Grasmilben ohne Probleme aus dem Bett und aus dem Haus.

Fazit

So unangenehm diese kleinen Quälgeister auch sind, so einfach kannst Du etwas unternehmen. Einige Möglichkeiten hast Du, um einen Biss oder Stich bei Dir, Deinen Kindern oder Deinem Hund zu verhindern. Ist es schon passiert, dann musst Du den Drang zum Kratzen unbedingt blockieren, bei Tieren kannst du dazu auch unser Knabberstopp* auf die betroffenen Hautstellen auftragen. Durch den bitteren Geschmack hält es Hunde und Katzen vom Knabbern und Lecken ab. Wenn Du das erreichst, steht der Heilung nichts im Wege. Diese kleinen Spinnentiere sind zwar unangenehm und lästig, aber ungefährlich.

Wenn dein Hund oder deine Katze extrem auf Grasmilben reagiert und du nicht mehr weiter weißt, berät dich unsere Tierheilpraktikerin Katrin auch gerne einmal persönlich zu weiteren Möglichkeiten. Hier kannst du auch direkt einen (kostenpflichtigen) Beratungstermin mit ihr vereinbaren.

Katrin Scholz - Tierheilpraktikerin aus Leidenschaft

Text by Balance Cure Tierheilpraxis & Textbroker / Pamina 2
Fotos by Balance Cure Tierheilpraxis & Pixabay

Dieser Text enthält Affiliate Links (*)
Mit diesen Verlinkungen empfehlen wir bestimmte Produkte und können evtl. eine Provision verdienen. Die Produkte kosten dadurch nicht mehr, versprochen.

Wenn du regelmäßig über neue Blogartikel informiert werden willst, trag dich einfach unten in unseren Newsletter ein!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Bitte beachten Sie, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen